CNE

CNE: Chronische Nierenentzündung

Was ist CNE?

Bei einer CNE ist die Nierenfunktion gestört. Es entsteht eine Fehlversorgung von Mineralien, Kohlenhydraten und Proteinen. Bei dieser Katzenkrankheit schaffen die Nieren nicht mehr die Flüssigkeit richtig abzuleiten.

Welche Symptome hat meine Katze?

Deutliche Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Mundgeruch, trockenes Fell. Die Katze magert ab. Oft trinkt die Katze viel oder aber auch so gut wie gar nichts. Genauso sehr wenig bis ganz viel Harnabsatz. Meistens tritt CNE erst bei älteren Katzen auf. Über Abtasten der Organe, Ultraschall und letztlich ein Blutbild geben Aufschluss.

Wie behandelt man CNE?

Nierenkranke Katzen benötigen ein phospat und proteinrarmes Futter. Somit kann der Krankheitsverlauf verlangsamt werden. Im akuten Fall helfen Infusionen vor Austrocknung. Je eher man die Diagnose getroffen hat, desto besser kann man helfen. Durch eine gesunde, ausgewogene Ernährung, wie zum Beispiel das BARFen kann man dieser Erkrankung entgegen wirken. Soweit es nicht erblich bedingt ist. Auch Trockenfutter sollte nicht die erste Wahl sein, da Trockenfutter immer zu viel Kohlenhydrate hat und darüber die Katze auch zu wenig Flüssigkeit aufnimmt. Diese Katzenkrankheit ist ernst zu nehmen

Katzenkrankheit CNE