Giardien

Giardien : Protozoen

Was sind Giardien?

Giardien sind Darmparasiten. Diese sind Einzeller und haften sich an Darmwand des Dünndarmes an. Sie sind auch auf den Menschen übertragbar. Eine Infektion erfolgt Oral über Verschlucken des Parasiten. Sie vermehren sich recht schnell und können sich über Monate in der Umgebung halten. Es gibt zwei Stadien:

Trophozoiten: In diesem Stadium sind sie sehr aktiv und teilen sich, um sich fortzupflanzen. Und der Luft überleben sie nicht lange.

Giardiacysten: In dieser Zeit ist der Parasit inaktiv und von einer Schutzhülle umgeben. In dieser Form überleben sie über Monate auch außerhalb des Wirtskörpers und sind so Infektiös. Giardien werden über kontaminiertes Wasser, Futter, Kleidung und natürlich über das Katzenklo übertragen.

Welche Symptome zeigt meine Katze?

In erster Linie anhaltender Durchfall. Erbrechen, Bauchschmerzen, übelriechender Kot, Blut im Kot sowie Fieber. Es kommt auch vor, dass Tiere Giardienträger sind, die Katzenkrankheit sich aber nicht zeigt. Sie bricht bei Tieren dann oft erst aus, wenn das Immunsystem geschwächt ist.

Welche Behandlung ist möglich und wie schütze ich meine Katze davor?

Eine Stuhlprobe, am Besten Kot über 3 Tage gesammelt, ergibt Aufschluss. Giardien werden mit einem Antibiotikum bekämpft. Nach einer Antibiotikumgabe sollte auch eine Darmsanierung erfolgen. Bitte fragen sie ihren Tierarzt. Die Katze sollte, solange sie noch Durchfall hat, Schonkost bekommen. Kein Trockenfutter, da dieses Kohlenhydratreich ist und sich diese Parasiten davon ernähren. Eine Impfung ist nicht möglich. Hier ist Hygiene gefragt. Sämtliche Unterlagen müssen bei 60 grad gekocht werden. Für Kratzbäume eignen sich Dampfreiniger. Die Katzenklos sollten nach jedem Toilettengang gesäubert werden. Das Streu muss nicht täglich gewechselt werden, aber in der Zeit sollte es alle 3 Tage erneuert werden und das Klo selbst mit heißem Wasser ausgespült werden. Die Wasser- und Futternäpfe sollten in der Spülmaschine gespült werden. Trinkbrunnen gehören ausgekocht.

Bei Katzen, die keine Freigänger sind, kann man vor Ansteckungen dieser Katzenkrankheit entgegen wirken, indem man seine Straßenschuhe draußen lässt.

Katzenkrankheit Giardien